Skip to main content

Winterschlafsack Baby

Den richtigen Winterschlafsack für Ihr Baby

Gerade in der kälteren Jahreszeit sollte man genau drauf achten, wie und vor allem womit man sein Baby ins Bettchen legt. Ob Ihr Baby hierfür wirklich einen extra Winterschlafsack benötigt erfahren Sie in diesem Artikel.

Was unterscheidet den Winterschlafsack vom Sommerschlafsack

Der Winterschlafsack für Babies ist im allgemeinen etwas dicker gefüttert. Die meisten Hersteller verwenden dicker Stoffe und Polsterungen um das Baby besser gegen die Kälte im Winter zu isolieren. Die Winterschlafsack Modelle für Babies verfügen auch über gepolsterte Arme die bis zu den Handgelenken reichen. Hierdurch werden auch die oberen Extremitäten gegen Unterkühlung geschützt.

Sollte man im Winter einen Winterschlafsack benutzen?

Diese Frage bekommen wir immer wieder gestellt und die Antwort ist einfach. Falls Sie nur über einen Sommerschlafsack verfügen sollten Sie es in den kalten Tagen in Betracht ziehen einen extra Winterschlafsack zu kaufen. Verfügen sie über einen Schlafsack der sowohl als Winter als auch Sommerschlafsack verwendet werden kann, brauchen Sie nicht unbedingt einen weiteren Winterschlafsack zu kaufen. Achten Sie hierbei bitte immer auf die Hinweise des Herstellers. Was Sie auf keinen Fall tun sollten ist weiterhin den Sommerschlafsack zu verwenden. Zum einen ist dies gerade für Neugeborene viel zu kalt, zum Anderen sollen auch keine zusätzliche Decken oder Tücher mit ins Bett gelegt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Artikel.

TOG System: Wie warm ist der Baby-Schlafsack?

TOG ist eine Einheit mit Hilfe derer der Wärmewiderstand von Textilien beschrieben wird. Zusammengefasst kann man sagen, je höher der sogenannte TOG Wert desto wärme und besser isoliert die Textilie. Viele Hersteller von Babyschlafsäcken kategorisieren ihre Schlafsäcke auch mit Hilfe der TOG Einheit. Meist werden die Schlafsäcke hierbei in vier unterschiedliche Wärmegrade eingeteilt.

  • 0,5 TOG: Hierbei handelt es sich um dann um einen sehr dünnen Sommerschlafsack der für sehr heiße Sommertage und Raumtemperaturen über 24 Grad Celsius eingesetzt wird.
  • 1 TOG: Schlafsäcke mit TOG empfehlen sich bei Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad Celius.
  • 2.5 TOG: Hier ist der Schlafsack leicht gefüttert und wird in der Regel als Ganzjahresschlafsack für Temperaturen zwischen 15 und 21 Grad angeboten.
  • 3,5 TOG: Hier ist der Schlafsack sehr warm gefüttert und dient für kalte Winternächte mit Raumtemperaturen kleiner 18 Grad Celsius. Bei dieser Einheit spricht man dann von reinen Winterschlafsäcken.
Im übrigen findet sich diese Einheit nicht nur auf Schlafsäcken für Babies sondern auch auf anderen Textilen gerade im Outdoor-Bereich.

Der richtige Winterschlafsack für mein Baby

Für Sommer und für Winterschlafsäcke gilt auch hier wieder die allgemein gültige Formel zur Berechnung der Schlafsackgröße. Die Formel zur Berechnung setzt sich wie folgt zusammen:

Winterschlafsackgröße = Körperlänge – Kopflänge + 10cm

Babyschlafsack Formel

Die richtige Größe für den Babyschlafsack ermitteln

Um Körper und Kopflänge zu ermitteln verwenden sie am besten ein Metermaß. Die Kopflänge wird von der längsten Seite des Kopfes bis zum Kinn gemessen.

Als Besonderheit bei Winterschlafsäcken ist auch die länge der Arme zu beachten. Die meisten Hersteller geben diese gesondert an. Hierbei messen Sie auch wieder mit einem Maßband. In diesem Fall wird von der Achsel bis zum Handgelenk des Babys gemessen. Gleichen Sie vor dem Kauf die vermessenen Daten mit dem Längendaten des Herstellers ab.

Kaufen Sie den Winterschlafsack auf keinen Fall zu groß. Es gibt am Markt einige Schlafsackmodelle die durch spezielle Systeme mitwachsen können aber auf keinen Fall sollte ein zu großer Schlafsack gekauft werden um eine längere Zeitspanne überbrücken zu können.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *